Thermoholz Terrassendielen

Wer heimische Hölzer den Tropenhölzern vorzieht, ist mit Thermoholzdielen bestens beraten. Dennoch sollte das Holz den Anforderungen an Haltbarkeit und Formstabilität standhalten.

Um dies zu gewährleisten wird bei Thermoholz ein Verfahren angewandt, das Holz ohne Einsatz von chemischen Kunststoffen langlebiger macht. Durch Dampf und hohe Temperaturen werden die Zellwände des Holzes so verändert, dass sie kaum noch Wasser aufnehmen. Thermoholz wird dadurch langlebiger und formstabiler. Außerdem erhält das Holz einen schönen, dunkelbraunen Farbton.

Esche und Kiefer sind die beliebtesten Holzarten, die hier zum Einsatz kommen. Thermoesche ist nahezu astrein und sehr hart und weist ein elegantes Erscheinungsbild auf. Auch im Sauna und Sanitärbereich kommt dieses Holz zum Einsatz. Thermokiefer ist die preislich günstigere Variante mit lebhafterer Maserung, jedoch ebenso dauerhaft und formstabil. Die geringe Schieferbildung ist ein wichtiger Aspekt für komfortables Terrassenholz.

Ein weiterer Vorteil von thermisch modifiziertem Holz ist die Möglichkeit der unsichtbaren Befestigung mittels Kunststoff-Terrassenclips.

Durch diese vielen positiven Eigenschaften bieten wir Ihnen mit Thermoholz eine optimale, ökologische Alternative.

Ihr Ansprechpartner:

Roland Niedermüller

T: 0043 6225 8320 30
M: rn(at)pehamholz.at